Viva Las Vegas

Eigentlich hatten wir geplant erst noch ein paar Tage Klettern zu gehen, bevor wir uns das erste Mal etwas gönnen und für ein paar Nächte im Hotel absteigen. Winde von über 100 km/h, einsetzender Regen und ein voller Campingplatz (bzw. das was aufgrund des Windes davon übrig war) bewogen uns dann allerdings doch kurzfristig umzuplanen. Somit hieß es jetzt:

Dank Internet auf dem Parkplatz vor Starbucks und kurzer Recherche haben wir bei priceline.com einen guten Deal für ein Hotel direkt am Strip gefunden und sind die nächsten zwei Nächte im Harrah’s abgestiegen. Bei unserer Ankunft war der Wind noch so stark, dass wir beim Parken sehen konnten, wie keine 500m entfernt zwei Strommasten umgeknickt sind inkl. Blitz, Bzzzt und brennendem Trafo.

Das Hotelzimmer war voll in Ordnung und nach einer frischen Dusche haben wir ein bisschen den Strip und die Casinos unsicher gemacht. Selbstverständlich immer mit angezogener Handbremse um die Reisekasse nicht zu sehr zu belasten. Nach knapp einer Woche Campen und eher ruhigen Tagen ist Las Vegas dann eine ordentliche Reizüberflutung, weshalb es uns für die Verhältnisse relativ früh ins Bett gezogen hat.

Am Montag waren wir dann wieder fleißig, haben Wäsche gemacht (24 Hours Coin Laundromat, 3547 S Maryland Pkwy, sehr zu empfehlen, gut und günstig) und waren danach im Outlet noch ein paar wirklich wichtige Dinge shoppen 🙂

Am Nachmittag statteten wir dann noch dem alten Strip in der Freemont Street einen Besuch ab, bevor es wieder zum kurzen Powernap und Kräfte tanken ins Hotel ging. Wir wollten ja fit für den Abend sein, als wir noch einmal durch die Casinos und Hotels getingelt sind. Selbstverständlich erst nach einer leckeren Stärkung bei Shake Shack, wo es wirklich sehr gute Burger und leckeres Homebrew-Bier gibt (Danke Aida, für den Tipp).

Vegas ist jedes Mal wieder beeindruckend, verrückt und irgendwie ein bisschen größenwahnsinnig. Die zwei Nächte im Hotel waren gut, aber länger wäre es jetzt auch nichts mehr für uns gewesen .. wenn man mit einem knappen Budget unterwegs ist, dann hört der Spaß in Vegas manchmal leider etwas früher auf. Es war mal wieder sehr praktisch ganz easy alle Geräte zu laden, immer Internet zu haben und die nächste Route etwas planen zu können, aber jetzt freuen wir uns schon sehr heute Nacht wieder in der Eule zu schlafen und wieder etwas abseits des Trubels zu sein. Wir fahren heute wieder zurück in den Red Rock Canyon für einige Tage, bis es dann auf die nächste größere Etappe durch die National Parks in Utah und Arizona geht.

2 Gedanken zu „Viva Las Vegas

  1. jonson sagt:

    Vielen Dank für das Update und die Fotoeindrücke!
    Ihr wisst aber schon, dass ihr auf die falschen Zahlen gesetzt habt? 😛

    Lasst es euch gut gehen!

    Witz des Tages (witz-des-tages.de):
    Vertreter steigt am Bahnhof ins Taxi, fragt:
    „Wo wohnt die LUST in dieser Stadt?“

    Taxifahrer:
    „Da gibt es ein Kloster auf dem Hügel über der Stadt, setz dich um Mitternacht auf den Baum vor dem Tor. Wenn eine Nonne vorbeikommt, sagst du ihr, du bist Jesus und wenn sie dich mal drüberlässt kommt sie in den Himmel.“

    Hocherfreut setzt er sich Abends auf den Baum.

    Schlag Mitternacht kommt eine Nonne vorbei. Er ruft:
    „Hallo Nonne, ich bin´s, Jesus, und wenn du GANZ lieb zu mir bist, kommst du in den Himmel.“

    Nachdem er es der Nonne besorgt hat, überkommt ihn das schlechte Gewissen und er sagt:
    „Ich muss dir etwas beichten – ich bin nicht Jesus und du kommst nicht in den Himmel.“

    Die Nonne:
    „Ich muss dir auch etwas beichten – ich bin der Taxifahrer von heute früh.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.