Drei Monate kletternundso: Zahlen, Daten, Fakten

Die drei Monate unserer Reise neigen sich dem Ende zu und wir sind am Zusammenpacken und Abschied nehmen, denn morgen geht der Flieger zurück nach Deutschland. In der Zeit hier haben wir so viel Tolles erlebt und gesehen … unglaublich.

Aus geplanten guten 6.000 Meilen wurden am Schluss fast 9.000 Meilen. In den 87 Tagen unserer Reise haben wir an 56 unterschiedlichen Orten übernachtet und dabei 20 National und State Parks besucht. Wir waren die meiste Zeit in der Natur; sind über 150 Seillängen geklettert und haben uns damit den Traum eines „Kletter-Roadtrips“ erfüllt.

Die Erfahrungen die wir beim Klettern draußen am Fels gemacht haben und vor allem die schönen und manchmal auch spannenden Erinnerungen nehmen wir mit nach Hause und auf unsere künftigen Kletterprojekte. Wir sind als Seilschaft am Fels gewachsen und haben uns beide weiterentwickelt und viel von- und miteinander gelernt. Am meisten begeistert hat uns die Natur in den National und State Parks der USA. Je nach dem in welchem Teil des Landes wir waren, haben wir ganz unterschiedliche Felsbedingungen kennengelernt. Und natürlich jede Menge interessantes aus der Tier- und Pflanzenwelt gesehen und schöne Lagerfeuerbekanntschaften geschlossen.

Das Reisen zu zweit in der Eule hat uns unglaublich viel Spaß gemacht. Nachfolgend ein paar Zahlen, Daten, Fakten über drei Monate kletternundso. 😊

Geplante Meilen 6.200
Gefahrene Meilen 8.900
National Parks1 20
Boulder 27
Seillängen 139
Multipitches 19
Locations2 56
0$-Nächte3 33
Budget-Camping4 21
Luxus-Camping5 26
Hotel 7
Duschen 37
Laundry 10
Porridge 27
Müsliriegel6 138
Pasta 31
Fastfood Carmen 17
Fastfood Aron 23
Bücher Carmen 8
Bücher Aron 9
Gasflaschen 12
Klorollen 39
Putzschwämme 7
Batterien 9
Regentage 10
Mäuse im Auto 1
Verzocktes Geld in Vegas 60
Ölwechsel 2
Strafzettel 0
Stecken geblieben 1
Road Closures7 2

Icons von  icons-land.com | icons8.com| Cereal Bar by Adèle Foucart

Vielen Dank fürs Lesen und verfolgen unseres Blogs, bei dem Ihr ja einiges von unserer Reise erfahren konntet. Aber wie es so ist, in Zeiten von Big Data und Rohdatensammeln, haben auch wir einiges über Euch gelernt:

Wie es scheint, gab es ein relativ konstantes Interesse an unseren 34 Blogbeiträgen, 144 Instagram-Bildern und Videos mit ca. 30 Besuchern am Tag im Schnitt. Vor allem scheinen wir montags den meisten Besuch von euch zu bekommen. Wir waren euch gerne eine Hilfe beim Start in die neue Arbeitswoche – wenngleich über die ganze Zeit betrachtet, eher abends um 22 Uhr am meisten auf der Seite los war.  Insgesamt hatten wir fast ca. 1.700 unterschiedliche Besucher aus Deutschland, Europa und den USA.  Wir haben von der Familie und vielen Freunden und Bekannten ein sehr positives Feedback auf unseren Blog bekommen und freuen uns, dass wir euch ein bisschen mit auf die Reise nehmen konnten.

Und nun: Time to say goodbye! Wir werden vor allem die Eule schwer vermissen, freuen uns jetzt aber riesig auf Zuhause und natürlich auf euch! Und auch schon auf die nächste Reise irgendwann in die USA und sehen uns dann auf dem Half Dome 😉

See you,
Carmen & Aron

Das Kleingedruckte:

  1. State oder National Parks, die Eintritt gekostet haben
  2. Orte, an denen wir übernachtet haben
  3. Entweder bei jemandem übernachtet oder nichts bezahlt
  4. Alles bis 15$/Nacht oder weniger
  5. Alles über 15$/Nacht
  6. Die Clif Bars sind echt lecker und preiswert
  7. Die uns zu Umwegen zwangen

2 Gedanken zu „Drei Monate kletternundso: Zahlen, Daten, Fakten

  1. Karin Amian sagt:

    Sehr schönes Ende mit einer klasse Übersicht, aber auch etwas traurig.
    Bei mir kommt an als Resümee: Carmen und Aron, Ihr beide habts echt drauf, und zusammen seid Ihr ein super team, unschlagbar, und bei so einem gigantischen erfolgreichen gemeinsamen Projekt könnt Ihr stolz auf Euch sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich als Mutter bin dankbar, für den göttlichen Schutz, der Euch behütet hat und wieder sicher nach Hause bringt und auch weiterhin euch führen mag.
    Alles Liebe
    Mum Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.