Yosemite National Park

Mit der Eule zurück in Topform, frisch gewaschenen Klamotten und vollen Vorräten ging es für die nächsten Tage in einen der wohl beeindruckendsten Nationalparks der USA: den Yosemite National Park. Allerdings waren wir nach unserer Tour durch die Bay Area rund um San Francisco so verspätet durch Tanken, Einkaufen und den Feierabendverkehr, dass wir es an diesem Abend gar nicht mehr in den Park geschafft hatten. Also wollten wir bei einem KOA Campingplatz kurz vor dem Park übernachten. Nachdem wir dann allerdings feststellten, dass die Nacht für einen absoluten Minimalzeltplatz dort fast 50$ kostet, sind wir weitergefahren. Und zwar einen halben Kilometer die Straße runter, wo wir es uns auf einem beleuchteten Park & Ride Parkplatz für das Nationalpark-Shuttle bequem gemacht hatten und genau nichts bezahlt haben. Besser so. Tags darauf dann endlich wieder Natur und rein in den Park. Weiterlesen

Led by Sheep, 4 Pitches

Gestern sind wir eine der Klassik-Mehrseillängenrouten im Zion Nationalpark geklettert. Der Name der Route kommt aus der Story zur Erstbegehung: als zwei Kumpels den Schafen bzw. Steinböcken hinterherliefen und so die Route entstand. Dank guten Infos auf mountainproject haben wir den Parkplatz und Zustieg ziemlich gut und direkt gefunden, was aus unseren Erfahrungen aus den Red Rocks ja keine Selbstverständlichkeit ist.

Nach kurzem Durchwandern eines kleinen Canyons geht es über schier endlose Platten in einer sehr surrealen Landschaft in Richtung des Routeneinstiegs. Die Plattenkletterei zum Einstieg war eigentlich sehr einfach, aber doch etwas versandet und dadurch leicht rutschig. Von den Steinböcken und Schafen fehlte bisher allerdings jede Spur. Wir sind daher immer brav den Spuren unserer Vorkletterer hinterher und waren nach einer knappen Stunde beim Einstieg der Route angelangt. Weiterlesen